Traditionell waren um Gumpigen Donnerstag wieder die vier bayerischen BDK-Verbände aus Franken, Oberbayern, Ostbayern und Bayerisch-Schwaben in den Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei nach München eingeladen. Erstmals empfing Ministerpräsident Dr. Markus Söder die närrischen Gäste.

Wie schon seit vielen Jahren trug der Bayerisch-Schwäbische Fastnachtsverband wieder zur stimmungsvollen, musikalischen Umrahmung des Empfangs bei. Die Schalmeiengruppe Hüttagoischd’r aus Syrgenstein mit 1. Vorstand Carina Eberhard heizte die Stimmung im Kuppelsaal so richtig an. Auch mit dabei war eine Abordnung der Dillinger Faschingsfreunde, die in diesem Jahr ihr 44-jähriges Jubiläum feiern. Prinzessin Lucia I. und Prinz Ben I. sowie Präsident Philipp Kerl und Vorstand Marcus Schneid präsentierten den Verein. Von der Faschingsgesellschaft Bachtalia aus Syrgenstein waren Tanzmariechen Sarah, Trainerin Nicole Gulde und Vorstand Michaela Kinzler mit dabei. Von der Haldenwanger Gaudi mit ihrer Präsidentin Kerstin Rauner vertraten die schwäbisch-alemannische Fastnacht zwei Figuren der „Haldenwang‘r Furzafang’r“ sowie die Ein-zelfiguren “Zeiserheiser” und “Hex vom Goisaberg”. Außerdem mit waren Vertreter der „Lehm-wualer“ Unterelchingen und der „Därles Bärbla“ Oberelchingen.

Den BSF vertraten die bayerisch-schwäbische Symbolfigur „Hanswurscht“ sowie Ehrenpräsident Eugen Müller, Vizepräsident Bernd Bitterle, Jugendleiter Knut Berlin, Ordenskanzler Thomas Benz und Schriftführerin Sabine Riedmann.

Nach einem kurzen, bunten Programm machte Ministerpräsident Söder die Runde bei den Ab-ordnungen der bayerischen Fastnachtsverbände und gab Gelegenheit für Erinnerungsfotos zu postieren. Der Bayerisch-Schwäbische Fastnachtsverband war mit seiner bewährten Mischung aus bayerischem Fasching und schwäbischer Fastnacht wieder bestens vertreten.

Nach dem Empfang in der Staatskanzlei zogen die bayerisch-schwäbischen Narren unter den Klängen der Hüttagoischd’r weiter zum benachbarten Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr. Der in Jettingen-Scheppach im Landkreis Günzburg beheimatete Staatsminister Dr. Hans Reichhart hatte zum Besuch eingeladen. Die Fastnachter präsentierten den Mitarbeitern des Ministeriums einen bunten Querschnitt aus ihrem Programm. Das Dillinger Prinzenpaar Lucia und Ben verzauberte mit seinem romantischen Prinzenwalzer. Tanzmariechen Sarah wirbelte wie auch schon bei der Fernsehsendung „Schwaben weissblau“ über die Tanzfläche. Zunftmeister Ulrich Deisenhofer stellte die Figuren der Narrenzunft „Haldenwang’r Furzafang’r“ vor. Zwischendurch spielten die Hüttagoischd’r temperamentvoll auf und sorgten im sonst eher ruhigen Ministerium für beste Stimmung. Staatsminister Hans Reichhart freute sich über den Besuch aus der Heimat und lud anschließend zum Weißwurst-Essen ein, bevor sich die Fastnachter wieder auf den Heimweg machten, um den Faschingsendspurt fröhlich, närrisch zu feiern.